23. Mai 2024 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

Vivaldi / Sergio Azzolini

Vivaldi / Sergio Azzolini
Vivaldi / Sergio Azzolini
Dieses Album gleicht einem Feuerwerk. Mit einem Füllhorn an musikalischer Effekte und einem breit geöffneten Farbfächer werden hier in einer fünften Folge insgesamt sieben Konzerte für Fagott zelebriert und abgefeiert, dass es eine wahre Lust ist. Das Ensemble L’Onda Armonica gibt sich dabei agil und wandelbar zwischen robusten Rhythmen und extrem dicht ineinander fließenden Harmonien. Bereits der erste Track überrumpelt: Der Anfang des Konzerts a-Moll RV 497 wird mit einer geradezu flegelhaftigen Ruppigkeit «gerockt», dass einem um den Rest des Satzes, des Konzerts und gar der Einspielung bange werden kann. Die Sorge erweist sich jedoch als weitgehend unbegründet.

Schaut man allerdings in die autographe Partitur, wird schnell klar, dass hier in gleichermaßen fragwürdiger wie verblüffender Weise das einst von Vivaldi notierte schmale Gerüst aufführungspraktisch gepimpt und aufgeblasen wird. Selten nur habe ich einen Satz des «prete rosso» derart dicht am Original und doch so fern von den Noten gehört. Hinzu kommt eine ins Extrem getriebene musikalische Rhetorik, die verzögert, anhält, beschleunigt – und das vorgeschriebene «allegro molto» nur für einen kompositorischen Fingerzeig hält. Ja, die Substanz gibt das her, vor allem bricht sie unter dieser Belastung nicht zusammen. Glücklicherweise ist der geniale Spuk schon bald vorbei, und es entwickelt sich in den übrigen Konzerten eine sehr engagierte, aber auch mehr der Musik verpflichtete Interpretation. Sergio Azzolini versteht es dabei, sein Fagott nicht nur melodisch ausdrucksstark zum Sprechen zu bringen, sondern selbst durch stupende Virtuosität zu überzeugen. Eine affektierte, bisweilen gar opernhafte Aufnahme, bei der die kleinen «Concerteln» mit Bedeutung und Kraft aufgeladen werden. Höchst diskutabel und dennoch überzeugend.

Antonio Vivaldi. Concerti per fagotto V
Konzert für Fagott und Orchester a-Moll RV 497, C-Dur RV 476, F-Dur 486, d-Moll RV 481, C-Dur RV 467, F-Dur RV 489, C-Dur 479
Sergio Azzolini (Fagott), L’Onda Armonica

naïve OP 30573 (2018)

HörBar<< Bassoon Concertos / Dag Jensen
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.