22. Januar 2021 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch
Fleurs – Melody Louledjian

Fleurs – Melody Louledjian

Teil 5 von 5 in Michael Kubes HörBar #024 – Raritäten

Was für ein Bouquet! Allein schon die Zusammenstellung der Liederzyklen und der einzelnen Gesänge ist faszinierend. Wer sich floral interessiert, ist natürlich im Vorteil – wer nicht, wird sich mit Sicherheit gerne durch dieses musikalische Blütenmeer hören und lesen. Gleich 50 Sorten sind es, die Robert Desnos mit Worten charakterisiert und die Jean Wiéner mit der ihm eigenen, ins Jazzige gehenden Tonsprache in kurzen und kürzesten Liedern aufblühen lässt. Schon zuvor hatte Darius Milhaud seinen siebenteiligen «Catalogue de fleurs» erstellt; das Programm wird noch durch ein paar andere Einzellieder ergänzt

Weiterlesen
Opera Phantasies – Volker Reinhold

Opera Phantasies – Volker Reinhold

Teil 4 von 5 in Michael Kubes HörBar #024 – Raritäten

Es ist bereits die dritte Folge, mit der Volker Reinhold (Violine) und Ralph Zedler (Klavier) zu einer kleinen Rundreise durch die vielfach belächelte Abteilung der Opernfantasien einladen. Nach dem doppelten Pablo de Sarasate sind es hier nun vier Virtuosen aus zwei Jahrhunderten, die sich kreativ mit Melodien aus bekannten Opern auseinandergesetzt haben. Das herausragende geigerische Können spiegelt sich dabei in Partituren, die eben nicht bloß spieltechnische Bravour und melodischen Fluss verbinden, sondern auch dramaturgisch die Vorlagen durchdenken – so etwa bei Antonio Bazzini, der ausschließlich thematisches Material verwendet, das Verdi

Weiterlesen
Salonmusik für Waldhorn – Renée Allen

Salonmusik für Waldhorn – Renée Allen

Teil 3 von 5 in Michael Kubes HörBar #024 – Raritäten

Diese CD stellt eine regelrechte Spurensuche dar, bei der das Cover schon den Weg vorgibt. Denn die seit Jahrzehnten in Deutschland wirkende, auf historische Natur- und Ventilhörner spezialisierte Renée Allen hat hier ein Repertoire gesichtet und gesichert, das längst verloren schien: Es stammt aus dem 1898 in Bremen in der Edition Fischer erschienenen «Solo-Buch für Waldhorn» und umfasst insgesamt «52 ausgewählte Concerte, Fantasien etc.». Allein Robert Schumanns Adagio und Allegro op. 70 hat das Jahrhundert überstanden – bei allen übrigen Piècen handelt es sich mehr oder weniger um ausgeprägte Salonstücke,

Weiterlesen
19th-Century Saxophone – Kurt Bertels

19th-Century Saxophone – Kurt Bertels

Teil 2 von 5 in Michael Kubes HörBar #024 – Raritäten

So hat man das Saxophon wohl nur ganz selten in der Kammermusik gehört. Denn die eingespielten Werke entstammen dem 19. Jahrhundert, mithin der Prä-Jazz-Ära. Und so ist es möglich, dass das Instrument hier gefahrlos eine Grande Polonaise, ein salonverdächtiges «Souvenir» oder auch gleich mehrfach ein «Morceau de Concert» meistert. Die hier eingespielten Stücke stammen alle aus dem Umkreis der sehr frühen Saxophon-Klasse am Brüsseler Conservatoire (1867–1904) von weitgehend unbekannten Komponisten (Gilson und Jongen ausgenommen) und werden mit großer Sicherheit zukünftig das Repertoire erweitern – sofern man das Instrument einmal «klassisch»

Weiterlesen
Le Son du Cor – TrioMorgen

Le Son du Cor – TrioMorgen

Teil von 5 in Michael Kubes HörBar #024 – Raritäten

Seit 2015 besteht das TrioMorgen – eine aparte Besetzung mit Sopran, Horn und Klavier, bei der einem sogleich Schuberts «Auf dem Strom» in den Sinn kommt. Dass das Repertoire im Bereich «Lied plus» (also mit obligatem Instrument) viel größer ist, war indes schon im Jahr 1998 durch das Arion Trio (Antes Edition) zu entdecken. Doch wurde das Horn nicht nur von der deutschen Romantik abonniert. Es fand im 19. Jahrhundert ebenso jenseits des Rheins großen Zuspruch, auch abseits der unvermeidlichen «Villanelle» von Paul Dukas. Wer bei der Einspielung des TrioMorgen

Weiterlesen