23. April 2024 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

Buxtehude / Membra Jesu Nostri

Buxtehude / Membra Jesu Nostri
Buxtehude / Membra Jesu Nostri
Merkwürdig. Auch auf dem Backcover dieses wunderbaren und kompetenten Doppelalbums ist schon wieder von der «Musik vor Bach» die Rede. Ganz so, als wäre alles, was vor 1685, 1723 etc. entstanden ist, nur historisches Beiwerk. Wann kommt endlich das Selbstbewusstsein der A&R-Abteilungen, das frühe Barock (man entschuldige diese indifferente Einordnung) endlich in seiner musikalischen Einmaligkeit und Vielfalt angemessen wahrzunehmen? Man muss dafür nicht die Musikgeschichte in all ihren Verästelungen studieren. Wer aufmerksam zuhört, erkennt sofort, dass hier eine ganz eigenständige und vor allem schöpferisch eindrucksvoll originelle Klangwelt bis heute etwas zu sagen hat. Ihr zuliebe ist der junge Bach beschwerlich nach Lübeck gereist, hat sein Urlaubslimit in Arnstadt gnadenlos überzogen und sich nachträglich mit dem Kirchenvorstand angelegt.

Musikalisch ist die Koppelung aus Werken von Dietrich Buxtehude und Heinrich Schütz konsequent und zeigt die herausragende Position Buxtehudes in Lübeck zwischen den Generationen – doch was heißt hier schon «zwischen»? Die Membra Jesu Nostri zählen noch heute trotz zahlreicher Einspielungen zu den Geheimtipps der Barockmusik. Sébastian Daucé und das Ensemble Correspondances gestalten die sieben Sätze gleichermaßen spannend wie ausgewogen und fügen mit ihrer flüssigen Darstellung eine eigene Sichtweise hinzu. Das Lateinische bietet dabei kein Hindernis, hingegen spürt man bei den deutschsprachigen Schütz-Gesängen schon, dass hinsichtlich Aussprache und Text-Verständnis quasi mit angezogener Handbremse gesungen wird, so faszinierend die Gegenüberstellung auch sein mag. Und dann wäre da noch Lüdert Dijkman (ca. 1640–1717) mit einer schwedischen Lamentation aus den schier unerschöpflichen Beständen der Düben-Sammlung. Eine mehr als nur interessante, sondern sorgsam gewählte Ergänzung.

Dietrich Buxtehude. Membra Jesu Nostri BuxWV 75; Klag-Lied BuxWV 76/2; Mit Fried und Freud BuxWV 76/1; Herzlich lieb hab ich dich, o Herr BuxWV 41; Heinrich Schütz. Da Jesus an dem Kreuze stund SWV 478; Erbarm dich mein, o Herre Gott SWV 447; Lüdert Dijkman. Lamentum eller En Sorge-Music
Ensemble Correspondances, Sébastian Daucé

harmonia mundi HMM 902350.51 (2020)

HörBar<< Thomas Selle / Johannes-PassionStölzel / Ein Lämmlein geht >>
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.