26. September 2020 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

Ibert: Miniatures – Jean-Yves Sebillotte

Ibert: Miniatures – Jean-Yves Sebillotte
Ibert: Miniatures – Jean-Yves Sebillotte

Das schon weit zurückliegende Einspielungsdatum sollte nicht darüber hinwegtäu­schen, dass diese Produktion erst jetzt auf dem deutschen Markt bequem verfügbar geworden ist. Und sie bietet von Jacques Ibert wahrlich mehr als nur bloße Klavier-Miniaturen. Denn die hier versammelten Einzelwerke und Sammlungen – darunter Les Histoires (1922) und die weitläufig angelegte Petite Suite (1943) – zeigen unbekannte Facetten dieses viel zu wenig gespielten Franzosen, der sich von keiner Seite vereinnahmen ließ.

Anzeige

Und so finden sich Melodien, die in ihrer alles andere als neoklassizistischen Einfachheit verzaubern, neben den teil­weise impressionistischen, teilweise an Strawinsky gemahnenden Rencontres (1923) und einer hinreißenden, unheimlich durch die Tastatur rauschenden Szene (Le vent dans les ruines, 1915). Verblüffende, sehr warm im Ton eingefangene Trouvaillen.


Ibert: Miniatures.
Jean-Yves Sebillotte (Klavier)
Skarbo CD DSK 1057 (2000)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

 

HörBar<< Kancheli: 33 Miniatures – George Vatchnadze / Suren Bagratuni
Anzeige