5. Dezember 2022 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

Waxman: Carmen-Fantasie / Schostakowitsch: Violin Concerto No. 1 op. 77

Waxman: Carmen-Fantasie / Schostakowitsch: Violin Concerto No. 1 op. 77
Waxman: Carmen-Fantasie / Schostakowitsch: Violin Concerto No. 1 op. 77

Schwer ist es, im Music-Biz seinen Weg zu finden. Vollendete Technik ist da nur noch eine von vielen Voraussetzungen, ebenso wie glänzender Preisträger bei dem einen oder anderen Wettbewerb zu sein. Mit dieser CD und einem interpretatorisch höchst anspruchsvollen Repertoirestück macht nun Moné Hattori auf sich aufmerksam.

Ihr gelingt – bestens sekundiert vom DSO Berlin – eine Lesart, an der zwar nichts falsch ist, der es aber dennoch an jenem inneren Glühen und bezwingenden Wehen fehlt, das einen erst das Leben lehrt.

Warum die Aufnahme nach drei Jahren erst jetzt in Europa erscheint, bleibt ein Rätsel, ebenso wie die seltsame Foto-Galerie auf und im Booklet. Die junge Geigerin hat sich sicherlich längst weiter entwickelt.


Franz Waxman: Carmen-Fantasie; Dmitri Schostakowitsch: Violin Concerto No. 1 in A minor op. 77
Moné Hattori (Violine), Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Alan Buribayev

ICA ICAC 5156 (2016)

HörBar<< Esa-Pekka Salonen: Cello Concerto (2017)Pehr Henrik Nordgren: As in a Dream (2018) >>
close
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Teil 2 von 7 in Michael Kubes HörBar #009 – 2020/01