28. Mai 2024 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

John Adams Collected Works

John Adams Collected Works
John Adams Collected Works
Oft genug fragt man sich ja, wie weit der anhaltende Ausverkauf der Archive noch gehen soll. Da werden halb vergessene oder inzwischen aus der Aufführungspraxis gefallene Interpret:innen in quadratischen Boxen wiedererweckt – ganz so, als gäbe es keine Gegenwart oderZukunft mehr und als müsste man rasch noch einmal alles als Vermächtnis zusammenstellen. Dabei würde in diesen Fällen meist eine verlässlich kuratierte Auswahl reichen, um einen guten Eindruck zu bekommen und um Ressourcen zu schonen: materiell bei der Herstellung, aber auch im heimischen Regal. Doch diese Box zum 75. Geburtstag von John Adams ist anders! Hier wurde nicht nur zusammengestellt, hier findet sich auch ein unglaublich kompakter Überblick über das Schaffen des wohl am meisten rezipierten zeitgenössischen Komponisten aus den USA. Leicht lassen sich dabei nicht nur kompositorische Entwicklungen hörend nachvollziehen, sondern auch Tendenzen einer sich verändernden Interpretation – vielleicht sogar noch mehr: einer sich verändernden Haltung gegenüber den Werken und ihrem Ton.

Natürlich steht das eine oder andere Album längst in der eigenen Sammlung. Aber eben auch nicht alles. Nicht jede Neuveröffentlichung erschien es einst wert, den studentischen Geldbeutel zu plündern; anderes geriet mit der Zeit aus dem Blickfeld. Auch heute bietet diese 39 CDs (und eine Blue-ray) umfassende Box nicht alles, sondern eine Zusammenschau all dessen, was seit Mitte der 1980er Jahre beim Label Nonesuch (es gehört zu Warner Family) erschien, beginnend mit der atmosphärisch dichten Einspielung der Harmonielehre unter Edo de Waart. Aber die Box bietet noch einige wenige Scheiben mehr, dann zwar nicht mit dem originalen Cover auf der Hülle, sondern nur stark verkleinert auf der Rückseite, was dennoch der raschen Identifikation dienlich ist. Hier warten dann einige Überraschungen: etwa die Harmonielehre aus der Edition mit den Berliner Philharmonikern ebenso wie das bei der Deutschen Grammophon lediglich auf LP und im Streaming erschienene Klavierkonzert Must the Devil have all the good Tunes? Entstanden ist so eine Geburtstags-Box, in der man wiederfinden, vervollständigen und entdecken kann – ein wunderbarer Dreischritt. Dennoch ist mit Blick auf neuere Kompositionen ein erheblicher «Reibungsfaktor» nicht ausgeschlossen.

John Adams Collected Works
Nonesuch 075597932294 (1985–2019)

HörBar<< Los Angeles Philharmonic Orchestra
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.