17. Oktober 2019 nmz – HörBar – täglich dabei und abgeört

Georg Philipp Telemann & Johann Melchior Molter: Flute and Oboe Quartets

Georg Philipp Telemann & Johann Melchior Molter. Flute and Oboe Quartets
Georg Philipp Telemann & Johann Melchior Molter. Flute and Oboe Quartets

Dass die eingespielten Telemann-Quartette unautorisierte Bearbeitungen aus dem Jahre 1752 sind: geschenkt. Denn der Pariser Verleger Le Clerc wusste sehr wohl, was er tat, als er die aus frühen Eisenacher Zeiten (bis 1712) stammenden Werke arrangierte. So groß muss einst der Telemann-Hype gewesen sein!

Anzeige


Wer aber noch immer vom „Polygraphen“ spricht, der sollte die Werke mit denen des eine halbe Generation jüngeren Molter vergleichen, die den Weg zur Empfindsamkeit deutlich weniger originell beschreiten. Die Camerata Bachiensis musiziert stilistisch angemessen und angenehm unaufgeregt.

Unverständlich, warum ein deutschsprachiger Booklet-Text nur in englischer Übersetzung abgedruckt wird.

Georg Philipp Telemann & Johann Melchior Molter. Flute and Oboe Quartets ::
Camerata Bachiensis ::
Brilliant Classics 95621 (2017)


HörBar<< Norbert Burgmüller, Ludwig Schuncke, Johann Nepomuk Hummel: KlaviersonatenJosef Rheinberger: Liederbuch für Kinder op. 152 >>
Anzeige