18. Januar 2021 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch
Alban Berg Quartett – Complete Recordings

Alban Berg Quartett – Complete Recordings

Teil 5 von 5 in Michael Kubes HörBar #023 – Geschenkboxen

37 Jahre bestand das legendäre Alban Berg Quartett, das mit seinen Interpretationen selbst ein Stück Gattungsgeschichte geschrieben hat. Auch wenn die Formation (anders als andere) nur wenige neue Partituren zur Uraufführung brachte, so hatte sie sich nie ausschließlich dem klassisch-romantischen Repertoire verschrieben (auch hier: anders als andere). Überdies finden sich Produktionen, die über ihre angestammte Domäne hinausgehen: Walzer von Strauß I und II sowie Lanner, teilweise in Arrangements der Zweiten Wiener Schule (eingespielt 1992), und Tango Sensations mit Werken von Astor Piazzolla & Co. (2003). Als sich das Quartett 2007

Weiterlesen
One Century of Music – Orchestre de la Suisse Romande

One Century of Music – Orchestre de la Suisse Romande

Teil 3 von 5 in Michael Kubes HörBar #017 – Dokumentationen

Aus den Radioprogrammen wie vom Plattenteller ist der Name des Orchesters nicht wegzudenken. Mehr noch handelt es sich bei dem Orchestre de la Suisse Romande um das musikalische Aushängeschild der Romandie. Das macht leicht vergessen, dass sowohl die Gründung wie auch die nachfolgenden Jahre von Unsicherheiten begleitet waren. Als nach dem Ende des Ersten Weltkriegs andernorts um die politische Richtung gekämpft wurde und die Spanische Grippe ihre Opfer forderte, präsentierte sich am 30. November 1918 das Orchester erstmals in der Genfer Victor Hall und zwei Tage später im Théâtre de

Weiterlesen

Igor Stravinsky: The Rite of Spring (Arr. by Vladimir Leyetchkiss) … (2016)

Teil 4 von 7 in Michael Kubes HörBar #005 – 2019/05

Diese CD überrascht mit ihrem Programm – im Prinzip einer Folge von Klavierauszügen, bei der man sich auch fragen kann: Muss das bei dieser opulenten Musik eigentlich sein? So klingt der Sacre in dem von Vladimir Leyetchkiss besorgten zweihändigen Re-Arrangement von Strawinskys eigener vierhändigen Reduktion partiell nach einem „Player Piano“, so sehr wird er in der makellosen Interpretation von Ralph van Raat auf seine rhythmisch-harmonisch-melodische Substanz reduziert. Ähnlich bei Debussys La Mer, nur dass hier einst Lucien Garban posthum für den Originalverleger tätig war. Beides meisterhafte Transkriptionen, wie Röntgenblicke durch

Weiterlesen
Colette Maze: 104 ans de piano

Colette Maze: 104 ans de piano :: Werke von Debussy, Mompou, Ginastera, Piazzolla

Teil 4 von 7 in Michael Kubes HörBar #004 - 2019/03

Wer hoch betagt noch in die Tasten greift, verdient Respekt. Bei Madame Colette Maze, einer Schülerin von Alfred Cortot und Nadia Boulanger, fehlen mir aber die Worte. Im Alter von 103 Jahren hat sie 2017 diese CD eingespielt – mit nachdenklicher Frische auf einem weichen Pleyel-Flügel. Ein Leben voller Musik. Chapeau! Colette Maze. 104 ans de piano :: Werke von Debussy, Mompou, Ginastera, Piazzolla Continuo Classics CC 777.804 (2017) Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden. Inhalt laden

Weiterlesen