9. August 2022 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

Florian Hartz‘ Flo & Fauna: Try Harder

Florian Hartz‘ Flo & Fauna: Try Harder
Florian Hartz‘ Flo & Fauna: Try Harder

„Try Harder! ist eine Folge von Shortstories oder kondensierten Psychogrammen aus dem Themenspektrum Einsamkeit, Leistungsdruck und Depression.“ Die Platte müsste damit die Zeit komplett und voll korrekt widerspiegeln – ja. Im Prinzip, schon. Die Lunte fürs Anhören ist damit gelegt. Doch was hilfts, man höre bitte auch auf die Details dieser kochenden Materie, die der Bassist da mit seiner Kapelle produziert. Ein später Klanggruß des Ende letzten Jahres verstorbenen Pianisten Walter Lang findet sich da übrigens auch noch, geflangert (?).

„Ein ‚Try-Hard‘ ist eine Person, die sich auf eher ungesunde Art und Weise übermäßig anstrengt, Ziele zu erreichen. Was Try Harder! als Albumtitel meint, erklärt sich also von selbst.“ Tut es zwar nicht, denn unsgesund wirkt das so wenig wie übermäßig angestrengt, aber doch ein bisschen was ‚gewollt‘, das schon. „Dass die thematische Konzeption dieses Albums hyperkomplexe Strukturen gebiert, verwundert wenig. Die Innenwelt ist eine komplizierte.“ Letzteres lässt nur schwer sich bestreiten, ersteres kann auch Attitüde werden, wenn es verdecken soll, was man nicht nachvollziehen können muss – oder es ist, was es ist: eine Musik! Nur anders.

Ich tue mich ein bisschen schwer mit der Hyperkomplexität, dabei muss man die Platte doch nur als das sehen, was fast jede Musik ist, eine akustische Reflexion der Welt um einen herum – nur eben nicht so exorbitant diskursiv. Das am besten nachzuvollziehen, scheint mir etwas weniger hyper-, sondern mediumkomplex der Track „Zehenspitzen“, der sich hochzüngelt in kreisenden Patterns und dabei einen Sog der Differenziertheit entwickelt auf eben überschaubarem Terrain der Materialien. Das ist im besten Sinne fast schon Popmusik, mindestens Soundtrack der vernehmbaren Zeitenwelten. Vielleicht ist die Musik insgesamt aber auch nur zu stark – und ich bin zu schwach. Man ist ja auch nur ein Mensch mit komplzierter Innenwelt.


Florian Hartz‘ Flo & Fauna: Try Harder [2022]

  • Florian Hartz – bass
  • Jakob Dinnebier – drums
  • Lukas Langguth – keys
  • Torsten de Winkel – guitar
  • Walter Lang – piano
  • Matthias Schriefl – trumpet
  • Claus Kiesselbach – vibraphone
  • Lukas Haber – trumpet
  • David Sanwald – s/t saxophone
  • Carl Krämer – t/b saxophone
  • Jonas Jung – trombone

QFTF

 

 

close
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.