15. Juni 2024 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

Torben Enghoff / Christina Bjørkøe

Torben Enghoff / Christina Bjørkøe
Torben Enghoff / Christina Bjørkøe
Bereits der Titel ist berückend ehrlich: for all Ages. Dem steht auch der Kommentar des Komponisten Torben Enghoff (*1947) in nichts nach. Freimütig bekennt der angesehene Saxophonist, dass er gar nicht auf dem Klavier zuhause ist – und hier auch als schreibender Laie nur solche Stücke notierte, die er selbst spielen kann. Wer das selbst noch nicht ausprobiert hat, mag vielleicht lächeln. Wer es aber schon gewagt hat, weiß, wie schwierig es ist, «einfach» zu schreiben: beginnend von der Idee über die Ausformung bis hin zum fertigen und in sich schlüssigen Satz.

Torben Enghoff ist dies auf sehr sympathische Weise in 16 Stücken gelungen. Sie sind unaufgeregt, konzentrieren sich auf wenige Gesten und erinnern (wieder einmal) an einzelne Stücke und deren Faktur aus Schumanns Album für die Jugend. Das ist aber unterm Strich eher positiv zu bewerten – wird doch die ursprüngliche poetische Idee aus dem 19. ins 21. Jahrhundert transportiert. Mit dabei sind neben einigen Stimmungsbildern auch Porträts von Teddybär und Hund. Christina Bjørkøe bringt für die Einspielung das notwendige Feingefühl mit. Nebenher macht die Einspielung (mit einem Snow Dance als Zugabe) auf die bei Edition Wilhelm Hansen erschienene Notenausgabe aufmerksam. Mit einer Gesamtspielzeit von nur 26 Minuten fällt das Album extrem kurz aus.

Torben Enghoff. for all Ages
Christina Bjørkøe (Klavier)

Danacord DACOCD 947 (2022)

HörBar<< Charles Mayer / Luigi Gerosa
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.