21. Mai 2024 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch
Randalu – Dichterliebe

Randalu – Dichterliebe

… weil es auch ein großer musikalischer Spaß ist. Ja, doch: Die Stücke können ohne Gesang durchaus bestehen, gerade, wenn man sie neu formuliert – sie aktualisieren sich auf diese Weise in neuer Frische. Man kann es genießen, auf die Stimme zu verzichten. …

Weiterlesen
The Saint and the Sultan – Pera Ensemble

The Saint and the Sultan – Pera Ensemble

Es müssen furchtbare Zeiten gewesen sein, als die Römische Kirche einmal wieder zum Kreuzzug gen Jerusalem aufrief und Franz von Assisi einem prachtliebenden Papst seine asketische Sicht auf den Glauben entgegensetzte. Musikalisch bildete zu jener Zeit offenbar das Mittelmeer noch einen lebendigen kulturellen Transferraum, über den sich Orient und Okzident austauschten. Davon versucht diese Doppel-CD des in Istanbul gegründeten Pera Ensembles zu erzählen. Tatsächlich hört sich vieles verblüffend verwandt an. Doch genau hier muss Kritik ansetzen: Überliefert sind allenfalls Texte und Melodiegerüste – alles andere ist freie Improvisation. Wirklich historisch

Weiterlesen
Pictures at an Exhibition :: Fauré Quartett

Pictures at an Exhibition :: Fauré Quartett

Wer Mussorgskis Bilder einer Ausstellung durchhören will, wird zunächst mit ei­ner fünfteiligen Folge von Stücken aus der Feder von Sergej Rachmaninow über­rascht: Was hier aus den Études-Tableaux (op. 33 und op. 39) ausgewählt und für Klavierquartett bearbeitet (eher: instrumentiert) wurde, hat nicht nur Charak­ter, sondern kleidet die Piècen in ein bezaubernd poetisches Klanggewand. Ein Vorteil mag sicherlich sein, dass sie lange nicht so bekannt sind wie die „Bilder“, sei es in der originalen Fassung für Klavier, sei es in der von Maurice Ravel so kongenial besorgten Orchestrierung. Was Dirk Mommertz

Weiterlesen