2. Oktober 2022 nmz – HörBar – unabhängig / unbestechlich / phonokritisch

SteDaJoDa: Schwebend

SteDaJoDa: Schwebend
SteDaJoDa: Schwebend

Und gleich wieder so eine Schraubwerkstattmusik mit zwei Kontrabässen, Schlagzeug und Gitarre. Ein Quartett murkelt und werkelt mit, wie man es nennt, erweiterten Spieltechniken in dieser hochentzündlichen Instrumentalkombination sechs Stücke zu wirklich teils wilden, teils sich luftig verflüchtigendem Klanggebilden.

Eine Musikmaschine wird da in Gang gehalten im guten alten Horchhin-Stil. Dabei kommt in der Tat etwas sehr Eigenes, Einzigartiges heraus. Gold machen sie damit zwar nicht und selbst das stattdessen erzeugte musikalische Porzellan wirkt eher wie nach einem Polterabend – aber doch erkennt man die teils feine Bemalung im Haufen improvisierter Scherben. Aber man bleibt dabei wohl doch schwer nüchtern. Eher sphärisch wie in der „Ballade“ und damit durchaus auch ins Leichte, Schwebende sich bewegend. Manchmal wirkt die Luft etwas dünn. Ist sie aber gar nicht. Zum Ende expandiert die Scheibe klassisch krachig.

Gut. Bisweilen toll. Ansonsten immer „interessant“.


SteDaJoDa – Schwebend [2022]

  • Johannes Schmitz: guitar
  • Stefan Scheib: double bass
  • Daniel Studer: double bass
  • Daniel Weber: drums

Creative Sources Recordings

 

close
hoerbar_nmz

Der HörBar-Newsletter.

Tragen Sie sich ein, um immer über die neueste Rezension informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage* *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.